Schiedsrichter

argaiv1558

Mit Beginn der Saison 2016/2017 hat der SVL endlich wieder einen Schiedsrichter.

UlrichOehne

Ulrich Oehne pfeift ab sofort für den SV Langwedel.

 


Fast 80.000 Schiedsrichter sorgen Woche für Woche dafür, dass beim Fußball in Deutschland alles in geregelten Bahnen verläuft.

Bei Wikipedia ist der Begriff "Schiedsrichter" so definiert:

"Der Schiedsrichter leitet das Fußballspiel und verschafft den Fußballregeln Geltung."

 

Kennst Du die Fußballregeln? Versuch doch mal folgende Fragen zu beantworten:

 

Regel Xl: Abseits

Frage 1:
Als der Stürmer angespielt wird, hat er noch zwei Abwehrspieler zwischen sich und der gegnerischen Torlinie.
a) Abseits
b) nicht Abseits


Frage 2:
Ein angreifender Spieler steht im Moment der Ballabgabe in gleicher Höhe mit dem vorletzten Abwehrspieler.
a) Abseits
b) nicht Abseits


Frage 3:
Im Moment des Anspiels stehen Angreifer, Torwart und verteidigende Spieler auf der Torlinie.
a) Abseits
b) nicht Abseits


Frage 4:
Dem Torwart mißglückt ein Abschlag, indem er den Ball einem Angreifer gegen den Rücken tritt. Der Ball prallt zu einem Mitspieler des Angreifers, der nur noch einen verteidigenden Spieler vor sich hat.
a) Abseits
b) nicht Abseits


Frage 5:
Ein im Abseits stehender Spieler erhält den Ball von einem Gegner.
a) Abseits
b) nicht Abseits


Regel XVI: Abstoß

Frage 6:
Der Ball bleibt nach einem Abstoß innerhalb des Strafraums in einer Wasserlache liegen. Ein Abwehrspieler nimmt den Ball in die Hände, um den Abstoß zu wiederholen.
a) erlaubt
b) Strafstoß
c) indirekter Freistoß für die gegnerische Mannschaft


Regel IV: Ausrüstung der Spieler

Frage 7:
Darf der Torwart die gleiche Kleidung wie seine Mitspieler tragen?
a) nein
b) ja
c) Ermessensentscheidung des Schiedsrichters


Frage 8:
Ein D-Jugendspieler hat seine Fußballschuhe vergessen und möchte in Turnschuhen spielen. Muß der Schiedsrichter dies zulassen?
a) ja, wenn die gegnerische Mannschaft einverstanden ist
b) nein
c) ja


Regel XV: Einwurf

Frage 9:
Ein Spieler führt den Einwurf unkorrekt aus (z.B. mit einer Hand). Der Ball gelangt direkt zum Gegner, dem sich eine Torchance eröffnet
a) weiterspielen
b) Einwurf für den Gegner






Wie werde ich Schiedsrichter?

Voraussetzungen: Mindestalter 12 Jahre, zudem Mitglied in einem Fußballverein, Interesse am Fußball, Einsatzbereitschaft für jährlich mindestens 20 Spielleitungen und Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen an acht bis zwölf Tagen pro Jahr.

Ausbildung: Je nach Landesverband 20 bis 50 Unterrichtsstunden im Zeitraum von drei bis zwölf Ausbildungstagen innerhalb von einer Woche bis sechs Wochen. Dabei Einführung in die Grundzüge der Fußballregeln.

Prüfung: Schriftliche (Beantwortung von Regelfragen) und auch körperliche Prüfung (zum Beispiel 1.300-m-Lauf in sechs Minuten).

Einsätze: Nach Prüfung, je nach Alter im Junioren- und auch schon im Senioren-Bereich, beginnend in den Basisklassen. Hierbei erfolgt möglichst Betreuung durch erfahrene Kollegen ("Paten").

Aufstieg: Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreis- und Bezirksebene zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab Landesliga benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Finanzen: Die Sportkleidung wird normalerweise vom Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen zwischen 5 € (Schülerspiele), 300 € (Regionalliga), 750 € (3. Liga), 1800 € (2. Bundesliga) und 3600 € (Bundesliga).

Anmeldungen: Über den Verein, bei der örtlichen Schiedsrichter-Gruppe, bei den zuständigen DFB-Landesverbänden vor Ort oder direkt beim DFB.