14.10.12 | SV Langwedel 2 - VfL Knesebeck 2 | 3:2 (0:0)

argaiv1402

Achterbahn in Langwedel


Eine halbe Stunde vor dem Spiel hing Pauli am Telefon und versuchte den durch Ausfälle und nicht abgemeldete Spieler, geschrumpften Kader wieder auf die volle Einsatzstärke von 11 Leuten zu bringen. Dies gelang als sich der angeschlagene Hommel  als zweite Spitze in den Sturm stellte. Auch der Trainer der Ersten Bernd Ebermann holte noch seine Tasche und Matze Chors wollte zur zweiten Halbzeit noch aufschlagen. So gingen wir eher pessimistische ins Spiel gegen die Jungs aus dem oberen Tabellendrittel. Das Spiel konnten wir relativ offen gestalten. Zwar hatten die Gäste die dickeren Chancen, aber Nicki und die Abwehr des SVL waren auf dem Posten oder es wurde am Tor vorbei geschossen. Thomas und auch Hommel hätten uns sogar in Führung bringen können verpassten aber ebenfalls . So ging es untypisch mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Das sollte sich aber nach dem Seitenwechsel ändern. In der 58. Minute haute Nicki einen Abschlag weit in die gegnerische Hälfte. Die Abwehr aus Knesebeck verschätze sich und Thomas konnte den Ball aufnehme, umkurfte den Keeper und netzte zum 1:0 ein. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen. Die wurde in der 65. Minute prompt belohnt als ein abgefälschter Schuss unhaltbar für Nicki ins Tor trudelte. Und damit nicht genug. Nur fünf Minuten später zeigte der Schiri auf den Punkt. Es gab Elfmeter für Knesebeck nach angeblichem Foul von Torwart Nicki. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und es sah mal wieder nach einem punktefreien Sonntag für uns aus. Das Spiel wurde nun hektischer. Wir suchten nochmal unsere Chance zum Ausgleich. Die Gäste konterten,  konnten die Entscheidung aber nicht klar machen. Als Thomas dann frei vor dem Knesebecker  Kasten auftauchte, versenkte er die Kugel eiskalt und ein Punkt schien in Reichweite. (80: Minute). Wir wollten hinten dicht machen, das hatte der in der Halbzeit gekommen Matze aber nicht mitbekommen und dreht das Spiel mit seinem nicht unhaltbaren Flachschuss in der 85. Minute. Die Gäste warfen nochmal alles nach vorne aber wir brachten das Spiel über die Zeit.

Fazit: Mit Glück und Geschick konnten wir endlich mal Punkte ergattern. Normalerweise geht so ein Spiel nach dem 1:2 für uns verloren. Da Knesebeck seine Konter aber nicht richtig zu Ende spielte oder Nicki alles wegfing wurde wir mit unserer Rumpftruppe, die nicht aufgab, mit drei Punkten belohnt.

Tore:
1:0 Thomas Herrmann 58. Minute
1:1 Knesebeck 65. Minute
1:2 Knesebeck 70. Minute
2:2 Thomas Herrmann 80. Minute
3:2 Matthias Chors 85. Minute 

Dirk Kahrens




transpixelDiese Seite wurde bisher 1477 mal aufgerufen.