10.06.12 | SV Sprakensehl 2 - SV Langwedel 2 | 4:1 (1:0)

argaiv1558

SVL2 mit gutem Saisonabschluss


Zum letzten Saisonspiel ging es für die Zweite zum nächsten Aufstiegskandidaten dem SV Sprakensehl. Da dieser noch einen Sieg mit vielen Toren brauchte, um dem FC Ohretal gefährlich werden zu können, gingen wir mit einer defensiven Aufstellung in die Partie. Wir machten die Räume eng und konnten so die Gastgeber gut vom eigenen Tor fernhalten. In diesem stand heute Sven Spengel, da die etatmäßigen Keeper nicht zur Verfügung standen. Gleich vorab, Sven machte seine Sache vorzüglich. Die Sprakensehler hatten zwar ein klares Übergewicht, die Fernschüsse und Flanken blieben aber meist ungefährlich. Als wir dann in einen Konter liefen, war Sven im 1 gegen 1 zur Stelle und rettete mit vollem Risiko. Bei einem Freistoß für uns von der Mittellinie, spielt Frank auf Sergei der an der Grundlinie sich durchsetzte und flach in die Mitte legte. Dort kam Thomas an den Ball und das Spielgerät klatschte an die Unterkante der Latte und leider vor die Line. Reflexartig beförderte Thomas den Ball dann mit der Hand ins Tor. Zu Recht gab's Gelb und kein Tor für Langwedel. Als wir fast schon in der Halbzeitpause waren, setzte sich ein Stürmer der Gastgeber gegen zwei Verteidiger durch, legte zurück und der anrauschende Spieler knallte den Ball unhaltbar ins Eck. So ging es doch mit Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel, das gleiche Bild. Wir versuchten hinten sicher zu stehen und auf Konter zu lauern. Sprakensehl spielte bis zum Strafraum gefällig, dann aber zu uninspiriert oder mit Flanken aus dem Halbfeld. Eine dieser Flanken wurde in der 55. Minute von Pauli falsch eingeschätzt und der sehenswerte Kopfball führte zum 0:2. Das Spiel plätscherte weiter dahin. Wir stemmten uns gegen weitere Gegentore. Sven hielt alles was auf den Kasten kam. In der 70. Minute war aber auch er geschlagen. Die Sparkensehler erhielten einen Strafstoß nach Foulspiel. Der Schütze verwandelte knapp, Sven war fast noch dran. Damit nicht genug. In der 80. Minute konnte sich ein Stürmer gegen die Abwehr durchsetzen und platzierte den Ball flach in die Ecke. Kurz vor Schluss gingen wir dann doch mal wieder mehr nach vorne und ein Schuss aufs Tor konnte der Torwart nur nach vorne prallen lassen. Peter zeigte seinen Torriecher und spitzelte das Ding zum Ehrentreffer in die Maschen. Kurz darauf war Schluss.

Fazit: Ähnlich wie letzte Woche gegen Ohretal konzentrierten wir uns auf die Defensive. Die gelang auch meist sehr gut und alle Spieler arbeiteten wieder miteinander und der Einsatz stimmte. Wir waren auch nach vorne vor allem in der ersten Halbzeit wieder besser und konnten für mehr Entlastung sorgen.

Saisonfazit:

Nicht so toll war leider die lange Durststrecke zur Mitte der Saison, in der wir keine Tore erzielen konnten und so auch keine Punkte einfuhren. Nach dem guten Start in die Spielzeit wurden wir so in der Tabelle nach hinten durchgereicht. Zum Saisonende platze dann aber der Konten und wir trafen endlich wieder und konnten wieder Siege feiern. So blieb zum Schluss ein einstelliger Tabellenplatz und, bis auf das Heimspiel gegen Wittingen 3, gab es keine richtige Klatsche. Auch konnten wir immer ein Team aufs Feld führen und mussten kein Spiel absagen. Dank an alle Aushilfen, die kurzfristig eingesprungen sind. Der Teamgeist war gut und die Spieler zeigten, auch wenn es mal nicht so lief, doch immer Einsatz und bissen so manches Mal auf die Zähne. Insgesamt können wir mit der Saison zufrieden sein. Dank auch an die Erste für die gute Zusammenarbeit. Wir hoffen, dass alle Verletzten Spieler wieder fit werden und wir auch in der nächsten Saison eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt kriegen. Dank auch unserem Betreuer Bernd, die treuen und leidensfähigen Fans, den Vorstand und den Förderverein.

Startistik:
Eingesetzte Spieler: 31
Tore: 36 (inkl. Pokal) durch 15 Torschützen
Torschützenkönig: Sergei mit 10 Treffern

Dirk Kahrens



transpixelFix-Emotions



transpixelDiese Seite wurde bisher 1448 mal aufgerufen.