20.05.12 | SV Teschendorf/Schn. - SV Langwedel 2 | 0:2 (0:1)

argaiv1878

Die Null steht auf der richtigen Seite


Bei bestem Fußballwetter traten wir in Teschendorf an. Breites vor dem Spiel der erste Schock. Nicki verdreht sich das Knie und muss mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Matze ging zwischen die Pfosten und da Pauli den Schiri gab, schmolz unsere Ersatzbank auf den noch angeschlagenen Alex wie Butter in der Sommersonne zusammen. Das Spiel begann flott und schon in der 5. Minute konterten Sergei und Thomas, den geblockten Ball konnte Steffen Rodewald aus 15 Metern mit einem platzierten Flachschuss, überlegt versenken. Sein erster Pflichtspieltreffer im Trikot des SVL. Die Gastgeber wollten natürlich dagegenhalten. Wir konnten das Spiel aber jederzeit offen gestalten. Zwar musste Matze auch mal zeigen was er kann, wir setzten uns aber auch vorne mal fest. So hätte Steffen fast seinen zweiten Treffer markiert. Sein verdeckter Schuss aufs kurze Eck hielt der Keeper aber glänzend. Dann ging es endlich in die Pause. 

In den zweiten 45. Minuten erhöhte Teschendorf den Druck. Wir standen nun tiefer und lauerten auf Konter. Ein Lattentreffer der Gastgeber war der erste Warnschuss. Es gab einige hektische Szenen vor unserem Kasten, des immer noch gut reagierenden Matze. Mit Glück und Geschick konnten wir aber immer klären. Als in der 58. Minute Thomas in abseitsverdächtiger Position den Ball bekam und mit einem Beinschuss das 2:0 erzielte waren wir auf die Siegerstraße eingebogen. Teschendorf glaubte nun auch nicht mehr so richtig an sich und so konnten wir die Angriffe meist schon unterbinden, bevor es richtig gefährlich wurde. Leider verletzte sich Pierre auch noch am Knie und musste ausgewechselt werden. Einige Konterchance wurden von uns noch zu leichtsinnig vergeben. Mit etwas Cleverness hätte man das Polster noch erhöhen können. Sie bleibe es beim 2:0 Sieg.

Fazit: Bei heißen Temperaturen haben wir kühlen Kopf behalten und mal kein Gegentor gefangen. Die Abwehr stand meist sicher und Matze als Aushilfe im Tor fing den Rest weg. Auch im Mittelfeld und Sturm wurde gut gearbeitet, so dass wir endlich mal wieder einen Sieg einfahren konnten. Hoffen wir das Nicki und Pierro sich nicht Ernsthaft verletzt haben.

Dirk Kahrens




transpixelDiese Seite wurde bisher 1416 mal aufgerufen.