25.09.11 | Hagen/Mahnburg - SV Langwedel 2 | 2:3 (1:1)

argaiv1402

Ha/Ma von SVL2 "geplettet"


Mit dann doch einem starken Kader ging es zum ungeliebten Auswärtsspiel nach Mahnburg. Auf dem schwer zu bespielenden Platz wurden in der ersten halben Stunde nicht nur die Luft für die Spielbälle sondern auch die Ordnung im Spiel vermisst. So gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten. Wir hatten zwar ein leichtes Chancenplus, aber nur Alex konnte in der 15. Minute mit einer Bogenlampe den verdutzten Ex-Keeper Braschi überwinden. Der Gastgeber konnte unter der Mithilfe von Thomas Männlichkeit jedoch ausgleichen. Ein schmerzhaftes Eigentor. So ging es in die Pause.

Wir kamen mit Dampf aus der Kabine und wollten unbedingt den ersten Saisonsieg. Der Druck wurde erhöht und als der "deutsche Panzer" (O-Ton Sergei) im Strafraum gefoult wurde gab es völlig zu recht Elfmeter. Der sonst sichere Kitty trat an, aber traf nicht mal das Tor. Wir blieben aber dran und nach ein der vielen gefährlichen Ecken konnte Sergei uns in Führung köpfen (60. Minute). Die Partie nahm aber wieder eine Wendung, als der Schiri völlig überraschen einen Elfmeter nach angeblichen Stoß von Sven gab. Olaf Fraske traf sicher zum Ausgelich. Daniel köpfte die passende Antwort kurz darauf neben das Tor. Es kam immer mehr Hektik ins Spiel. Der schon verwarnte Arne, holzte einen Verteidiger um und wurde mit gelbrot vom Platz gestellt. Die Gemühter beruhigten sich kaum. Durch den unberechtigten Elfer wurden aber wir trotz Unterzahl wieder stärker. Nach einem "Galadribbling" (O-Ton Olaf Fraske) von Daniel konnte nach einem Gestochere im Fünfer Sergei seinen zweiten Treffer erzielen und den Gegner nun endgültig "pletten"! (88. Minute)

Fazit: Unser bisher schlechtestes Saisonspiel. Trotzdem der erste Sieg. Dieser war nicht unverdient, Stand aber immer auf der Kippe. Der unsichere Schiri brachte unnötig Hektik ins Spiel.

Dirk Kahrens