25.04.11 | SV Langwedel 2 - FC Oerrel 1 | 2:2 (2:1)

argaiv1558

SVL2  verpasst die Riesensensation


Nach dem Pokal aus am Samstag hatten wir am Ostermontage mit Oerrel 1 den nächsten schweren Gegner vor der Brust. Als Norman und Matze dann auch noch absagten, schwante mir Böses. Mit Flo hatten wir zwar noch Unterstützung durch die Erste, dafür meldete sich Daniel verletzt. Taktisch wollten wir uns also hinten reinstellen, die Räume eng machen und mit langen Bällen nach vorne für Entlastung sorgen. Das gelang in der 4. Minute gleich ausgezeichnet. Der aus dem spontanen Urlaub zurück gekehrte Danny schlug den Ball weit über die Mittellinie, Thomas erlief den Ball und konnte den unglücklich aussehenden Torwart der Gäste überwinden. Oerrel wirkte überrascht und bracht unnötig Härte in das Derby. Die gelben Karten ließ der Schiri leider stecken. Spielerisch konnte der Gast kaum Akzente setzen. Wir hatten sogar noch Möglichkeiten um zu erhöhen. Zweimal kam Wachi nach Ecken zum Kopfball und Peter hat leider nur ein linkes Bein. Dann konnte ein Oerreler von rechts abziehen. Danny konnte reaktionsschnell den Ball noch an den Pfosten lenken, von dort sprang dieser im Fünfmeterraum zu Ratte. Mit einem Befreiungsschlag wollte er klären. Der Ball rutsche ab und landete unhaltbar im Winkel. Eigentor in der 31. Minute. Dann tauchte Wachi frei vor dem Tor der Oerreler auf und wurde vom Torwart der Gäste von den Beinen geholt. Der Ball ging zwar Richtung Tor, es hätte aber Elfmeter geben müssen. Die Führung vor der Pause konnte dann doch Kenny Conrad in der 43. Minute erzielen. Schön frei gespielt, ließ er von rechts, aus kurzer Distanz dem Torwart keine Chance. Halbzeit!

Mit dem Willen die Sensation zu schaffen kamen wir aus der Pause. Die Gäste wollte natürlich diese verhindern. Das Spiel wurde nun ruppiger, das lag aber hautsächlich an Oerrel, die wiederrum keine Karten für die teilweise heftigen Fouls erhielten. Diese bekamen die Langwedler für das jetzt übermäßige Reklamieren. In der 58. Minute dann der Ausgleich. Nach einem Durcheinander im Strafraum konnte Björn Meißner aus spitzem Winkel schießen. Zwei Oerreler berühren den Ball noch vor der Linie. Der Abseitspfiff blieb leider aus. Nun drückte Oerrel immer mehr. Es gab kaum noch Entlastung. Für den von Krämpfen geplagten Flo kam dank Wunderheilung Daniel auf den Platz. Nach einer Ecke dann die Riesenmöglichkeit für Steffen. Im Fünfer zog er freistehend die Kugel aber über das Tor. Oerrel traf dann noch die Latte, für den Sieg reichte es aber nicht. Dann war Schluss. Der SVL jubelte über einen überraschenden Punkt gegen die Aufstiegsaspiranten.

Fazit: Endlich konnten wir mal den nötigen Einsatz zeigen. Dank des frühen Führungstores blieben wir immer im Spiel und hätten nach der ersten Halbzeit vielleicht sogar höher führen müssen. Das unglückliche Eigentor und das der Ausgleich dann noch stark nach Abseits rocht ärgert zusätzlich. So blieb uns ein Sieg und die riesen Sensation verwehrt. Über die mittelgroße Überraschung freuen wir uns trotzdem wahnsinnig.

Dirk Kahrens