31.10.10 | Hagen-Mahnb. - SV Langwedel 2 | 6:2 (2:0)

argaiv1908

Verkehrte Welt!


Ich nehme es einfach mal vorweg. 6:2 ist auf jeden Fall zu hoch ausgefallen.

1. Halbzeit: Der SVL2 startete gar nicht so schlecht. In den ersten 10 min gab es bereits schon mehrere Möglichkeiten für Kenny Conrad, Christian Wach und Alexander Lemme. Doch dann der Schock. In der 11. Min stand es plötzlich 1:0 für Hagen-Mahnburg. Danach wurde der Gegner spielfreudiger und somit auch anstrengender für die Abwehr. Aber Abwehrchef Norman Wapner stellte seine Jungs (Werner Warnecke und Thomas Herrmann) gut ein.

Der SVL rollte nach einer kleinen Schwächelphase wieder an. Das gut aufgestellte Mittelfeld verteilte die Bälle geschickt und spielte gut nach vorne. In der Rückwärtsbewegung war es aber ein bisschen zäh.

In der 23. hat Leif Ebsen nach einer Ecke leider das Tor liegen lassen. Der Ausgleich wäre verdient gewesen. Aber Leif ließ sich nicht entmutigen. Bereits 5 min später hatte er eine weitere sehr gute Chance per Kopf. Leider hat der Keeper des gegnerischen Teams den Ausgleich vereitelt.

In der 35. min hatte Norman Wapner wohl von unserem Abschlusspech die Nase voll. Aus 22 m hämmerte er gegen den Ball. Das Tor war einfach zu klein.

Schon 3 min später wollte Christian Wach es besser machen. Nach ein 180°-Drehung zog er ab. Leider war er auch mit dem Virus des Abschlusspechs infiziert.

Im Mittelfeld wurde der Ball gut behauptet und es folgten einige schöne Kombinationen nach vorne.  Nach einer missglückten Balleroberung in unserem Halbfeld, gab es einen Freistoß gegen uns. Irgendwie war die Mauer am rechten Ende zu kurz. Genau da schlich sich der Ball vorbei und landete im Tor. 2:0 für Hagen-Mahnburg.

Kurz vor Schluss der 1. Halbzeit konnte der SVL noch mal tief durchatmen, nachdem die Hagen-Mahnburger eine 100%ige vergaben.

2. Halbzeit: Die Jungs kamen voller Tatendrang aus der Kabine. Auf dem Platz war das auch zu sehen.

Es ergaben sich mehrere Torchancen. Z.B. versuchte sich Alex mit einem Torschuss. Die darauf folgende Ecke wollte Abdallah Sbaiti per Kopf im Tor unterbringen. Der Torwart hatte wohl was dagegen. Aber dann. In der 53. min schickte Pierre Mirosch seinen Mittelfeldkollegen Daniel Gerlof auf die Reise. Den Ball hat er am Torwart schön vorbei geschoben. Tor!!! Nur noch 2:1.

Gleich eine Minute später wollte Leif den Ausgleich. Er scheiterte wiederum am Keeper der Gegner.

In der 57. min kam Dirk Kahrens für Werner Warnecke.

Leider wurde Pauli nicht gut willkommen geheißen. Auf einmal wollte Hagen-Mahnburg mehr. Und sie bekamen es auch.  In Minute 58 gab es das 3:1 und zwei Minuten später stand es dann 4:1.

Der Schock saß tief. Jetzt wurde alles nach vorne geschmissen. Norman schickte den Ball gleich hinterher. Aus 25m zog er ab. Knapp drüber.

In der 65. stand es dann nach einem Konter 5:1.

Obwohl es eine eindeutige Geschichte für Hagen-Mahnburg war, wurde jetzt eine gewisse Härte an den Tag gelegt.  Es folgten einige gelbe Karten, selbst die rote musste einmal gezückt werden

Der SVL biss weiter. In den folgenden 10min gab es etliche Torschüsse Richtung Hagen-Mahnburg. Die Pille wollte da einfach nicht rein.

In der 77.min gab es einen Aufreger in unserem Strafraum. Nach einer offensichtlichen Schwalbe gab es dann den fragwürdigen Elf Meter. 6:1 für Hagen-Mahnburg.

Als kleinen Trost konnte Pierre einen Handelfmeter verwandeln.

6:2 Endstand.

Arne Krupke