21.10.12 | SV Langwedel - VFL Wahrenholz 2 | 3:1 (2:0)

argaiv1908

Bann gebrochen, endlich die ersten drei Punkte für uns


Mit Wahrenholz wartete ein Gegner, der genau wie wir um den Klassenerhalt kämpft, auf uns.

Wir alle waren von Anfang an mehr als motiviert, bereits beim Warmmachen machten wir uns gegenseitig heiß, denn heute sollte endlich der erste Dreier eingefahren werden.

Unser Trainer, Bernd Ebermann, hatte uns offensiv ein- und aufgestellt, von Anfang an drängten wir die Wahrenholzer in die eigene Hälfte. In der 18. Minute war es Christian Mikolajczyk der aus 25 Metern einfach draufhielt, leider knapp daneben. Unsere Angriffsbemühungen wurden nur 4 Minuten später belohnt, Seppel wurde perfekt von Christian Mikolajczyk bedient und netzte zum 1:0 ein. In der 40. Minute war es erneut Seppel, der wieder einmal von Christian in Szene gesetzt wurde, der per Kopf das 2:0 für uns erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Die Wahrenholzer kamen entschlossener aus der Kabine, sie erhöhten den Druck auf unser Tor, kamen jedoch nicht zu sehenswerten Möglichkeiten. In der 55. Minute konnte der Ball nicht entscheidend aus unserem 16er geklärt werden, wobei wir leider einen Elfmeter verursachten. Der fällige Strafstoß wurde in der 56. Minute von dem Wahrenholzer Schlussmann, Fabian Dierks, sicher verwandelt. Anschließend erhöhte Wahrenholz den Druck, doch unsere Abwehr sowie Keeper Patrick Domeyer haben souveräne Arbeit geleistet und die Angriffsbemühungen der Wahrenholzer vereitelt. Langwedel konnte sich durch einige Konter Luft verschaffen, doch leider konnten wir den Sack nicht zu machen. In der 90. Minute dann endlich die Erlösung, Seppel setzt sich erfolgreich gegen zwei Gegenspieler durch und passt auf den mitgelaufenen Christian Mikolajczyk, dieser schoss mit seinem schwachen rechten Fuß den Endstand zum 3:1.

Fazit: Die ersten drei Punkte der Saison sind eingefahren, dieses ist der gesamten Mannschaft zu verdanken, jeder hat für jeden gekämpft. Mit Groß Oesingen folgt nächste Woche ein starker Gegner, aber wenn wir den jetzigen Aufwind und den Kampfeinsatz mit ins nächste Spiel nehmen, dann werden wir es unserem nächsten Gegner schwer machen…

Pierre Mirosch




transpixelFix-Emotions



transpixelDiese Seite wurde bisher 1698 mal aufgerufen.