23.09.12 | SV Tappenbeck - SV Langwedel | 6:4 (3:2)

argaiv1908

Nach dem spielfreien letzten Sonntag ging es heute voller Motivation nach Tappenbeck.


Nach den Niederlagen in den ersten beiden Meisterschaftsspielen wollten wir hier heute unbedingt die ersten drei Punkte einfahren.

Das Spiel begann in hohem Tempo und Tappenbeck ging in der 12. Minute durch Kris Behrens in Führung. Ein bulliger Stürmer, der auch im weiteren Spielverlauf mit seinem Körpereinsatz unserer Abwehr Probleme bereitete.

Doch schon in der 16. Minute glich Matthias Köllner nach guter Vorarbeit von Christian Mikolajczyk aus. Seppel reagierte im Strafraum schnell und schoss den Ball links unten Innenpfosten ins Tor. 1:1 und wir waren wieder sehr motiviert.

Leider schoss nur 5 Minuten später erneut Kris Behrens Tappenbeck zum 2:1 in Führung.

Unser Gegner spielte mit viel Körpereinsatz und Aggressivität und immer wieder über die Außen. Sie hatten immer die Möglichkeit gefährlich in den Sechzehner zu flanken. und es ergaben sich im gesamten Spiel sehr viele Ecken für die Tappenbecker.

Das 3:1 schoss wieder der Brecher Behrens, das war in der 32. Minute.

In der 38. Minute hämmerte Seppel einen Freistoß flach und hart unten ins Tor. Wir waren wieder dran, 3:2.

Mit einer gelben Karte für Mathis Schulze in der 43. ging es zwei Minuten später in die Halbzeitpause.

Wir machten uns noch mal heiß in der Kabine und wollten das Ding noch drehen.

Doch durch eine Fehlentscheidung des bis zur 51. Spielminute gut und souverän leitenden Unparteiischen gab es einen Handelfmeter für Tappenbeck. Der Ball sprang Werner Warnecke im Strafraum an die Hand, von absichtlichem Handspiel keine Spur. Marcel Marek verwandelte den Elfmeter zum 4:2 ohne Chance für unseren Keeper Patrick, der heute jede Menge zu tun hatte.

In der 68. Minute war es wieder Seppel, der uns mit seinem 3. Tor zum 4:3 ranbrachte. Nach einem harten und direkten Pass von Vasili Pavlov über 30 Meter aus der Abwehr heraus, konnte Seppel sich gegen den gegnerischen Verteidiger und Torwart durchsetzen und stocherte den Ball über die Linie.

Jetzt wollten wir natürlich unbedingt zumindest diesen einen Punkt mitnehmen und das 4:4 machen, doch es ergaben sich keine Möglichkeiten mehr. Eine Möglichkeit hatte Seppel noch, sein 4. Tor in diesem Spiel zu machen, nach Vorlage von Leif Ebsen doch er blieb in der Abwehr hängen. Statt dessen machte Tappenbeck in der 80. das 5:3 durch Gerit Pieper und in der 82. das 6:3, wieder durch Kris Behrens mit seinem vierten Tor.

Das Spiel war damit gelaufen. In der 90. machte Florian Meyer mit einem sehenswerten Kopfball das  6:4 für uns. 2 Minuten später hatte Leif Ebsen die Möglichkeit per Kopf zum 6:5 zu verkürzen. Der Ball ging kurz neben dem Pfosten vorbei. Das 6:5 hätte auch nichts mehr gebracht, weil der Schiri kurz nach dieser Aktion abpfiff.

Tappenbeck hat heute verdient gewonnen.

Leif Ebsen




transpixelFix-Emotions



transpixelDiese Seite wurde bisher 1577 mal aufgerufen.