09.09.12 | SV Dannenbüttel - SV Langwedel | 2:0 (1:0)

argaiv1367

Undankbares 2:0 in Dannenbüttel...


Mit positiver Stimmung gingen die Langwedeler das Spiel an. Bei wieder mal tropischen Temperaturen hatten wir das Spiel zum Anfang einigermaßen in der Hand. Es ging hin und her, auf beiden Seiten gab es keine großartigen Chancen.

Bis zur 27. Minute. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit der Langwedeler konnten die Dannenbüttler durch einen Schuss von Kyszkiewicz das 1:0 erzielen. Der Torwart war noch dran aber das hat nicht gereicht. Kurz danach gab es eine große Chance für Dannenbüttel. Durch eine langen Pass in die Spitze kam es zu einem Zweikampf zwischen dem Stürmer und Patrick Domeyer. Der Torwart siegte in dem Moment doch der Ball flog zu einem weiteren Stürmer, der bloß das leere Tor nicht traf.

Kurz danach kam es zu einem Angriff der Langwedeler. Durch eine Flanke von Leif Ebsen schoss Matthias Köllner nur knapp neben das Tor. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, bis auf 1- 3 gelbe Karten für die Dannenbüttler.

Nach dem Seitenwechsel fingen die Langwedel stark an. Es wurde Druck ausgeübt. Doch der Ball wollte einfach nicht durch die gegnerische Abwehr. Dannenbüttel hatte einen Angriff nach dem anderen. Sie konnten zwar nur durch Fernschüsse gefährlich werden, doch das reichte in der 49. Minute zu einem Lattentreffer, Glück für Langwedel.  Dann ging es wieder hin und her, doch Langwedel kam selten durch die gegnerische Abwehr. Bis auf eine Ecke in der 67. Minute. Leif Ebsen  flankte auf Florian Meyer, der zog ab, doch der Torwart hielt.

Danach war kaum noch was von den Langwedelern zu sehen. Es passierten immer mehr Fehler in der Abwehr, Lücken entstanden. Dadurch kam es vereinzelt zu Chancen für Dannenbüttel, die durch die souveräne Leistung des Torwarts Patrick Domeyer vereitelt worden. In der 81. Minute gab es dann noch einen Treffer von den Dannenbüttlern. Wieder war es Kyszkiewicz der zunächst nicht den Ball traf, aber dann doch den Ball unter die Latte nagelte, Glück hatten sie ja. In der Nachspielzeit gab es dann noch eine Großchance für die Heimmannschaft. Flachpass in die Mitte, ein mittelmäßiger Schuss und eine Saubere Parade vom Keeper.

Fazit: Wir wollten die Tore schießen und wir wollten auch die 3 Punkte, doch warum es ganz anders gekommen ist das weiß man nicht. Wir hätten die 3 Punkte mitnehmen müssen schon alleine bei so einem Gegner. Jetzt ist erst mal "Kopf hoch" angesagt. In 2 Wochen geht’s weiter - auswärts in Tappenbeck und dann sind die 3 Punkte fällig!

Patrick Domeyer



transpixelFix-Emotions




transpixelDiese Seite wurde bisher 1311 mal aufgerufen.