02.01.12 | NordCup 2012

argaiv1558

"SVL stark - Knesebeck kantet Sprakensehl raus"


So titelte das IK nach der Vorrunde.

"Als Gewinner durften sich die Kicker vom SV Langwedel fühlen. Hinter den beiden klassenhöchsten Mannschaften aus Wahrenholz und Platendorf überraschte die Truppe um Trainer Naim Fetahu als Dritter"

So stand es im Schlußbericht in unserer Heimatzeitung. Und damit brachten Ingo Barrenscheen und Matthias Jansen die Stimmung beim SVL auf den Punkt.

Aber der Reihe nach:

Eine super Vorrunde. 15 Punkte und 14:2 Tore. Mehr geht nicht.

Dabei spielten wir nicht etwa in einer "Micky-Maus-Gruppe". Knesebeck, Sprakensehl und Brome sind schon ganz ordentliche Kaliber. Konnte man den 2:0 Sieg gegen Hagen-Bokel noch als standesgemäß bezeichnen, so überraschte doch das locker heraus gespielte 4:0 gegen Brome. Mit dem 2:0 gegen die, an diesen Tag nicht besonders gut aufgelegten, Sprakensehler setzen wir die positive Serie locker fort. Schwieriger wurde es erst im Spiel gegen Knesebeck.

Ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Hier gab es dann auch die ersten und einzigen zwei Gegentore der Vorrunde Erst Sekunden vor Schluss konnte Marcel durch ein Kopfballtor das Spiel mit 3:2 für uns entscheiden. Das Spiel gegen Steinhorst konnte dann, mit dem Gefühl des sicheren Gruppensiegers, ganz entspannt mit 3:0 gewonnen werden.

Erstaunlich (dazu kommen wir später noch) war, dass an den ersten 6 Toren kein Liedtke beteiligt war. Die ersten Tore wurden jeweils im Doppelpack von Driton, Naim und Boris erzielt

Endrunde:

Auch hier wieder eine Hammergruppe:

Aber es ging ganz gut los: 1:1 gegen die hoch gelobten (aber dann doch relativ harmlosen) Wasbütteler. Torschütze: André Liedtke. Ganz souverän dann das zweite Gruppenspiel gegen Gr. Oesingen. Das 5:0 entsprach absolut dem Spielverlauf. Wir hatten die Oesinger jeder Zeit sicher im Griff. Berg konnte ganz entspannt von hinten zusehen wie André; Marcel, Boris, Naim und Gregor die Sache klar machten. Gruppensieg (wieder mal).

Nur noch acht Mannschaften im Turnier. Jetzt wird`s schwieriger. Es kommen die Hallenspezialisten vom heimischen HSV.

Sehr faire Geste von den Hankensbüttler Fans. Sie begrüßen Boris Ruder mit Sprechkören. Danke dafür! Schade (aus Hankensbüttler Sicht) dass ausgerechnet Boris mit seinen Tor für den 1:1 Stand nach regulärer Spielzeit sorgte. Elfmeterschießen. Marcel, Boris und André treffen. Berg hält einen. Halbfinale. Wir sind unter den besten Vier (von ehemals 24).

Nun gegen Wahrenholz. Gute Mannschaft. Großer Fanblock. Ganz schnelles 2:0 für die Gelben. War`s das schon? Nein. Marcel verkürzt auf 1:2. Ein paar Minuten steht das Spiel auf Kipp. Dann das 3:1 für Wahrenholz. Die restlichen Tore sind geschenkt. Aus.

Macht nix. Spiel um 3.Platz steht an. Verlierer-Duell? Nicht für uns. Wir geben Alles. Noch mal ein Super-Spiel. 5:2 gegen Knesebeck. 3. Platz. 5 Liedtke-Tore (3 mal André, 2 mal Marcel). Wir sehen noch wie Wahrenholz in ein Superendspiel die Plattendorfer Siegesserie beendet. Dann entspannt Siegerehrung. Mal sehn was noch kommt.

Manfred Gades



transpixelFix-Emotions



transpixelDiese Seite wurde bisher 1725 mal aufgerufen.