01.05.11 | VfL Wahrenholz 2 - SV Langwedel | 1:4 (0:3)

argaiv1558

Klarer Sieg nach einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten


Trotz der drei Niederlagen (einschl. Pokal) in Folge war die Stimmung vor dem Spiel in Ordnung.

Die Niederlagen hatten also auch ihr Gutes. Nach Siegen ist es bekanntlich leicht eine gute Stimmung in der Mannschaft zu haben. Nach Niederlagen zeigt sich aber der Charakter einer Truppe. So gesehen kann man auch Niederlagen etwas Gutes abgewinnen.

Aber Siege machen natürlich trotzdem mehr Spaß. Und Spaß wollten wir heute in Wahrenholz haben. Leider mussten wir auf Marcel verzichten. Er fällt verletzungsbedingt wohl noch einige Zeit aus. Dafür meldete sich sein Bruder Andre wieder einsatzbereit. Und das war auch gut so.

Zum Spiel:

Nach 2 ! Minuten verletzte sich der Wahrenholzer Garms so schwer (ohne Gegnereinwirkung) am Knie, dass das Spiel für einen halbe Stunde unterbrochen werden musste.

Als das Spiel dann vorgesetzt wurde, spielt zunächst nur der SVL. Andre wirbelte die Wahrenholzer Abwehr ein ums andere Mal gehörig durcheinander. In der 15. Min scheiterte er noch allein vor dem Torwart. Zwei Minuten später erzielte er nach sehenswertem Alleingang aber das 1:0 für den SV Langwedel. In der 21. Minute nach einem präzisen 50m-Paß von Driton war Andre erneut zur Stelle und schoss aus spitzem (unmöglichem) Winkel das 2:0. In der 32. Min konnte er nur durch ein Foulspiel am Hattrick gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus sicher.

3 zu 0 zur Halbzeit.

Zur 2.Halbzeit kamen Jens G. für Jens P. und V. Pavlov ersetzte G. Spengel.

Auf den Spielfeld breitete sich Langeweile aus: Wahrenholz konnte nicht und Langwedel brauchte nichts mehr zu tun. Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Es wurde noch einmal gewechselt. Nach längerer Verletzungspause durfte Florian für Gunnar ran. In der 78. Min dann die Überraschung:

Wahrenholz erzielt durch Ebel´s Kopfball das 1:3. Jetzt war wieder "hallo wach" beim SVL angesagt.

Plötzlich hatte auch der SVL wieder Torchancen. Andre, Gunnar, Dennis und Jens G. vergaben aussichtsreich, ehe nach einer schönen Ballstaffette von Jens P. über Seppl Andre aus kurzer Distanz sein drittes Tor erzielte. Naim traf kurz vor Schluß noch die Querlatte des Wahrenholzer Gehäuses, dann war das Spiel vorbei.

Fazit: Ein klarer Sieg. Der bei konsequenter Fortsetzung des Spiel der ersten Halbzeit noch deutlicher hätte ausfällen können (müssen).

Trotzdem werden wir uns am Mittwoch den 2. Platz von Parsau (spielten nur unentschieden) zurück holen.

Manfred Gades