13.03.11 | SV Tappenbeck - SV Langwedel | 0:1 (0:0)

argaiv1376

Glücklicher Sieg in Tappenbeck!


Nach acht Minuten kamen die Tappenbecker vor das Langwedeler Tor, aber Dennis Berg hat gehalten.
In der 10. Minute gab es nach einem Foul an André Liedtke einen Freistoß aus ca. 25 m. André führt den Freistoß aus und die Mauer fängt ihn ab.
In der 25. Minute flankt M. Liedtke in den Strafraum, da steht André Liedtke, der legt auf Gunnar Spengel ab. Der schießt aus 20 Metern knapp übers Tor.
In der 31.Minute wurde Christian Mikolajczyk durch Dennis Pavlov ersetzt.
Nach einem Kopfball musste Markus Meyer durch Christian Mikolajczyk ersetzt werden.
In der 41. Minute flankt Marcel Liedtke auf André Liedtke, der den Ball knapp am Tor vorbei schießt.

Fazit 1. Halbzeit: Tappenbeck war besser als Langwedel, aber das sollte sich in der 2. Halbzeit ändern.

In der 58. Minute wurde Naim Fetahu durch Markus Meyer ersetzt.
In der 60. Minute schießt ein Langwedeler aufs Tappenbecker Tor, doch der Torwart hat gehalten. (Name des Schützen unbekannt)
In der 70. Minute schoss A. Liedtke aufs Tor, doch er traf nur den Pfosten. Dann in der 74. Minute ein Schuss von Dennis Pavlov aufs Tor. Der Ball ging knapp drüber.
Nach einem Foul an A. Liedtke in der 75. Minute gab es einen Freistoß aus 30 Metern, der von dem Gefoulten ausgeführt wurde. Er ging knapp übers Tor. Zwei Minuten später dasselbe Spiel und wieder drüber.
78. Minute: Der Trainer Naim Fetahu wechselt sich für Matthias Köllner ein.
N. Fetahu schoss den Ball in der 80. Minute aufs Tor und er traf nur den Pfosten.
In der 87. Minute musste M. Liedtke ausgewechselt werden und wurde durch Matthias Köllner ersetzt.
Kurz vor Schluss, in der 89.Minute kam ein Pass von Dennis Pavlov auf  Matthias Köllner, der schießt mit dem linken Fuß aus 17 Metern ins Tor zum 1:0 für Langwedel.
In der Nachspielzeit hatte Tappenbeck noch 2 - 3 Freistöße. Aber die brachten nix ein.

Vom Spielverlauf her wäre nach der ersten Halbzeit ein Unentschieden gerecht gewesen.
In der zweiten Halbzeit war Langwedel besser als Tappenbeck und hat glücklich gewonnen.

Dirk Rodewald