10.10.10 | SV Langwedel - VfL Wahrenholz 2 | 3:1 (3:0)

argaiv1402

Verdienter Sieg nach starker erster Halbzeit


Nach dem schwachen Spiel und der legendären Fetahu Halbzeitrede in Tiddische, haben wir uns für das Spiel gegen den VfL Wahrenholz II so einiges vorgenommen und vor allem wieder was bei den Fans und Trainer gut zu machen. Deshalb wurde auch schon unter der Woche das Training wieder (leicht) angezogen, damit die nötige Laufbereitschaft wieder rein kommt. Denn bei unserem nächsten Gegner aus Wahrenholz wussten wir nicht so wirklich was auf uns zu kommt, da sie schwach in die Saison gestartet sind und danach stark aufgespielt haben.

Aber hinein ins Geschehen….

Nach Vorgabe des Trainers sollten wir erst mal auf Ballbesitz und Ballsicherheit spielen. Und genau so kam es auch in der ersten Halbzeit.  45 Minuten lang haben wir klar aufgezeigt das wir heute in Langwedel sind und haben Ball und Gegner beherrscht. So haben wir dann auf unsere Chancen gelauert und wussten das irgendwann das Tor fallen wird. In der 28. Min. war es dann soweit. In gewohnter Manier setzt sich Andre mal wieder Stark über rechts durch und spielt den Ball quer, nur das diesmal nicht sein Bruder Marcel steht, sondern Jens Prilop der dann mit links Abzieht und verwandelt.

Die Wahrenholzer Abwehr kam immer mehr in Straucheln, besonders wenn Andre den Ball annahm und Richtung Tor marschierte, wusste sie nicht wie sie ihn ohne Foul stoppen sollten. So entstand der Freistoß in der 41. Min. Und es wurde zu einem Experiment. Marcel nahm sich einfach mal den Ball und wollte mit seinem schwächeren linken den Freistoß treten und er traf. Und wahrscheinlich zappelt das Netz morgen früh noch. Kurz vor der Pause sorgte Andre dann noch mal für den 3:0 Halbzeitstand nach schöner Vorarbeit von Gunnar. Wahrenholz hatte kaum nennenswerte Torchancen. So pfiff der Schiri zur Halbzeit.

Wechsel: Für Mikolajczyk kam Graczyk

In der zweiten Halbzeit war dann nicht mehr so viel zu sehen vom schönen Kombinationsspiel der Langwedeler, sondern der VfL Wahrenholz wurde so langsam wach und erspielte sich einige Torchancen. So kam es das Daniel Auffahrt sich in der 71. Min im Strafraum durchsetzte und einlochte. Viele Chancen wurden im weiteren Spielverlauf von unseren Offensivakteuren vergeben, so dass es uns nicht mehr gelang den Wahrenholzer Keeper zu Überwinden. Ob Andre, Marcel, Gunnar oder Dennis, sie alle konnte den Ball nicht mehr unter bringen.

Fazit: Verdienter Sieg, aber Steigerungsfähig

M. Liedtke