14.03.10 | VFL Germ. Ummern - SV Langwedel | 6:1 (4:1)

argaiv1558

Rückrundenstart ging daneben


Eine herbe Niederlage mussten wir bei den Germanen in Ummern hinnehmen. Es begann gleich sehr unglücklich für uns. Das Spiel hatte noch nicht einmal begonnen, da hatte Waldemar Bier schon das 1:0 erzielt. Zwar konnte Andre Liedtke in der 11. Minute durch einen schönen Freistoß den Ausgleich erzielen, die Ummeraner waren aber bei ihren Vorstößen jederzeit gefährlich. Speziell bei eigenen Ballverlusten im Mittelfeld entstanden sofort gefährliche Situationen vor unserem Tor. Folgerichtig erzielten Bartel und Bier die nächsten Tore. Nach einer halben Stunde kamen wir aber endlich besser ins Spiel. Andre, Gunnar, Gregor und Matthias hatten in dieser Phase den verdienten Anschlusstreffen auf dem Fuß. Aber wenn man kein Glück hat kommt ja bekanntlich noch Pech dazu. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Müller den 4:1 Halbzeitstand. Bei diesem Tor sah unsere gesamte Abwehr nicht besonders gut aus.

In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen mutiger und aggressiver zu spielen.  Das klappte auch ganz gut. Es war jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Wir hatten einige Chancen. Aber auch Ummern war bei seinen Kontern jederzeit gefährlich. Der Anschlusstreffer für uns lag in dieser Phase durchaus  drin. Es waren aber wieder die Germanen die die Tore erzielten. Zwei gut ausgespielte Konter schlossen Fricke und Bier eiskalt ab. Der Endstand von 6:1 war perfekt.

Fazit: Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verdient verloren. Obwohl wir phasenweise sehr gut dagegen gehalten haben. Spieler wie Sterz oder Bier sind aber kaum auszuschalten. Ich habe vor dem Spiel meiner Mannschaft gesagt, dass ich glaube Ummern wird die stärkste Mannschaft der Rückrunde. Ich glaube, diese Einschätzung hat sich bestätigt.

Manfred Gades