29.11.09 | SV Langwedel - TSV Bergfeld | 5:2 (1:1)

argaiv1908

Punkte sind im Sack. Frohe Weihnachten!


Selten - auch nicht bei deutlichen Niederlagen - habe ich mich so aufgeregt wie in diesem Sieg. Selbst als Bergfeld in der 2. Halbzeit nur mit 9 Spielern auf dem Platz stand, haben wir nicht das umgesetzt was wir uns vorgenommen hatten.

Dabei habe ich meiner Mannschaft das gesagt, was wohl jeder Trainer der Welt seiner Mannschaft sagen würde wenn eine Mannschaft mit einem Torverhältnis von 9:60 anreist: Unterschätzt den Gegner nicht, spielt schnell, aggressiv und direkt. Wie jede Mannschaft der Welt, hat dann wohl auch meine Truppe gedacht. OK, das muss er jetzt sagen. Ist ja sein Job. Wir machen das schon. Wir hauen die weg.

Aber rein ins Spiel:
In den ersten Minuten waren wir tatsächlich überlegen. Andre und Leif hatten zwei gute Kopfballchancen. Aber Bergfeld war im Sturm gar nicht so schlecht besetzt und unsere Defensive hatte auch nicht gerade ihren besten Tag. In der 21. Minuten dann ein Tor für Bergfeld, das große Chancen hätte in der Sendung "Pleiten, Pech und Pannen" den ersten Platz zu belegen. Leif spielt einen "Schweinepaß" von der Torauslinie zu Henning. Der trifft den Ball so unglücklich, dass dieser über seinen eigenen Kopf ins Tor fliegt.

In der Folgezeit einige gute Gelegenheiten für uns. Freistoß von Andre. Knapp vorbei. Schuss von Gunnar. Pfosten.
In der 45.min erkämpft sich Florian den Ball. Ein Superpass in den Lauf von Andre. Gegen seinen harten Flachschuss hatte der ansonsten gute Bergfelder Keeper keine Chance.

Halbzeit. Durchatmen. Klare Worte. Raus.

Zwei Minuten nach Wieder-Anpfiff wird Andre im Strafraum gefoult. Er schießt selber. Zwar unheimlich scharf aber nicht besonders platziert. Der Torwart kommt an den Ball. Den Abpraller kann dann Andre aber endgültig versenken. Als wenig später der Bergfelder Mark Samol mit roter Karte vom Platz fliegt und Andre nach guter Vorarbeit von Steffen sein drittes Tor macht denkt jeder auf dem "Stille-Heide-Platz" der Drops ist gelutscht. Denkste.

In der 63.min Elfmeter für Bergfeld. Henning hält ihn. Henning hält auch den ersten Nachschuss, ist aber beim dritten Versuch endgültig geschlagen. Bergfeld tauchte anschließend, trotz Unterzahl, immer wieder vor dem Langwedeler Tor auf. Das änderte sich erst als auf der Bergfelder Seite auch noch Pierre Hilmer mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Jetzt kamen wir im Minutentakt zu Torchancen. Z.B Andre an den Pfosten.

In der 86 min. die endgültige Erlösung: Nach einer präzisen Flanke von Jens erzielt Steffen das 4:2. Nach schöner Einzelleistung dann noch das 5:2 durch Christian. In der Schlussphase wäre dann für uns noch mehr drin gewesen. Aber das hätten die, an diesem Tag gut aufgelegten, Bergfelder nun wirklich nicht verdient gehabt.

Fazit: Punkte sind im Sack. Frohe Weihnachten

Manfred Gades