22.11.09 | SV Langwedel - SV Bokensdorf | 2:1 (1:1)

argaiv1367

Revanche geglückt gegen Bokensdorf - 2. Sieg in Folge


Einen insgesamt verdienten Sieg gegen stark defensiv eingestellte Bokensdorfer konnten wir an diesem Wochenende verbuchen. Nach dem sehr unglücklich verlorenen Hinspiel vor zwei Wochen mit vielen Aluminiumtreffern ist die Revanche hiermit geglückt. Mit mittlerweile 19 Punkten stehen wir gar nicht mehr so schlecht da und wollen nun das letzte Spiel vor der Winterpause gegen Bergfelg auch noch für uns entscheiden.

Nun zum Spiel: Es begann eigentlich sehr gut für uns. Bereits nach drei Minuten flankte Gregor Burda von der rechten Außenbahn, Jens Prilop nahm den Ball an und zog aus kurzer Distanz unhaltbar für den gegnerischen Torhüter ab - 1:0. In den folgenden Spielminuten hatten wir das Spiel eigentlich vollends im Griff und mussten höher in Führung gehen. Gregor lief allein auf den Torwart zu und schießt ihm aus 2m in die Arme (6.), danach köpft Leif Ebsen nach einer Ecke von André Liedtke knapp am Tor vorbei (9.). Das wollte bestraft werden und wurde auch bestraft. In der 15. Minute enteilt Riethus Gunnar Spengel am 16-Meter Raum und zieht unhaltbar für unseren an diesem Tag gut aufgelegten Torwart Henning Gottschalk ab. Das Spiel war somit auf den Kopf gestellt - und wir verloren nach und nach unsere Ordnung und unseren Drang zum Tor. Bis zur Pause hatten wir dennoch weitere gute Chancen, um erneut in Führung zu gehen (Labbi Kastrati 23., Liedtke nach einem Freistoß von Frank Zergiebel 39., sowie ein Pfostenschuß von Gunnar 43.).

In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Nach Ecke Liedtke schießt Markus Meyer den Torwart an (46.), gleich im Anschluß verzieht Gregor  knapp (47.). Markus trifft in der 54. Minute nach einem Schuß aus 25m nur das Lattenkreuz. Immer wieder kam Bokensdorf aber auch zu gefährlichen Kontern, die -zu unserem Glück- erfolglos blieben. Seppel köpft daraufhin aus kurzer Distanz daneben (65.). Alles schien auf ein Unentschieden hinaus zu laufen, was uns an diesem Tag aber zu wenig gewesen wäre. In der 75.Minute dann die Erlösung. Nach einem Foul an Leif Ebsen im Strafraum schnappte sich André den Ball und schoß ihn hart ins rechte Eck. In der Folgezeit war dann noch einmal etwas Zittern angesagt. Kurz vor dem lang ersehnten Abpfiff war auch noch ein Schuß von Gunnar ans Außennetz zu verbuchen.

Fazit: Alles in allem ein verdienter Sieg - auch wenn wir nicht so stark waren wie gegen Tappenbeck eine Woche zuvor.

Jens Prilop