08.11.09 | SV Bokensdorf - SV Langwedel | 3:2 (2:0)

argaiv1558

Unglaubliches Pech in Bokensdorf!


Ohne vier Stammspieler mussten wir zum Auswärtsspiel in Bokensdorf antreten. Durch die Ausfälle von Mirko, Norman und Florian fehlte uns die komplette Abwehr und auch das Fehlen unseres Mittelfeldmotors Gunnar machte sich über die gesamten 90 Minuten bemerkbar. Unser Trainer Manni Gades musste also die komplette Elf umbauen. Dennoch stand eine Mannschaft auf dem Platz die in der Lage sein sollte Bokensdorf zu schlagen – wäre da nicht das Aluminium!!!

Zum Spiel: Die ersten zehn Minuten vergingen mit leichten Vorteilen für uns, allerdings ohne nennenswerte Torchancen. In der 12. Minute bekam Bokensdorf einen Freistoß an der Mittellinie zugesprochen. Der Ball wurde lang in unseren Strafraum geschlagen, die komplette Hintermannschaft schlief und Riethus verlängerte die Flanke per Kopf ins Tor – 1:0 Bokensdorf. Fast im Gegenzug das 1:1. André setzte sich auf der rechten Seite durch, spielt den Ball flach in den Fünfmeterraum und Seppel drosch das Leder über das Tor. In der Folgezeit verloren wir allerdings vollkommen den Faden, es wurde weder gespielt noch gekämpft. Unser Gegner kam zu einigen guten Torchancen und Hennig hielt uns mit einigen starken Paraden im Spiel. In der 25. Minute war er aber machtlos. Nach einem durcheinander am Sechzehner schoss Hohmann aufs Tor und der Ball landete direkt im oberen rechten Dreiangel – 2:0 Bokensdorf. Nach ca. 35 Minuten fingen wir dann endlich an zu kämpfen. In der 40. Minute zog Ratte einfach mal ab, der Torwart konnte den Ball gerade noch an die Latte lenken. Alu- Treffer Nr. 1.

Leif setzte sich in der 45. Minute schön durch und schoss aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. Alu- Treffer Nr. 2 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte: Nach einem gut angelegten Angriff war es wieder Ratte der die Latte traf. Den Nachschuss hämmerte André aus 5 Metern über das Tor. So ging es in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte war dann eigentlich ein Spiel auf ein Tor. Bokensdorf kam nur noch selten durch Konter vor unser Tor, war dabei aber immer gefährlich. In der 50. Minute setzte Christian eine Ecke von André an den Pfosten – Alu Nr. 3. Nach 52 Minuten rettete der Bokensdorfer Torwart knapp vor André.  Auf der Gegenseite rettete Gregor einen Schuss sehr schmerzvoll auf der Linie ( 55.). Nach 57. Minuten Freistoß für Langwedel aus 20 Meter. Andre lief an- Alutreffer Nr. 4 (rechter Pfosten). In der 60. Minute endlich das 2:1. Einen schönen Heber von Ratte vollendete André aus spitzem Winkel. Nur zwei Minuten später setzte sich Gregor im Strafraum durch und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte André gewohnt sicher – 2:2. Danach wollten wir natürlich den Sieg. Wie aus dem Nichts dann in der 70. Minute die 3:2 Führung für Bokensdorf. Ein Durcheinander in unserem Strafraum nutzte Hohmann mit einem Lupfer über Hennig ins Tor. Im Gegenzug der nächste Alu – Treffer ( mittlerweile Nr. 5). Eine lange Flanke von Ratte lenkte Seppel aus 14 Meter an die Latte ( 72.). Wir machten weiter Druck, doch Bokensdorf verteidigte die knappe Führung mit allen Mitteln. Mehr als ein Freistoß von Gregor und den anschließenden Nachschuss von Christian in der 90. Minute kam dabei nicht mehr heraus. So blieb es bei dem glücklichen 3:2 Erfolg für Bokensdorf.

Fazit: Es war trotz der Ausfälle und den sehr schwachen 20 Minuten in der ersten Halbzeit ein Sieg drin. Außerdem habe ich noch nie ein Spiel gesehen, wo eine Mannschaft so oft den Pfosten oder die Latte getroffen hat.

Markus Meyer