27.09.09 | SV Langwedel - Teut. Tiddische | 6:4 (4:2)

argaiv1558

Zweiter Sieg nach einem aufregenden Spiel!

 

Startaufstellung: Henning Gottschalk - Norman Wapner - Frank Zergiebel - Florian Meyer - Markus Meyer - Labinot Kastrati - Christian Wach - Gunnar Spengel - Andre Liedtke - Jens Prilop - Matthias Köllner

Am heutigen Sonntag kam es in Langwedel zu der Begegnung zwischen dem Kreisligaabsteiger Tiddische und dem SV Langwedel. Wie wir aus der hiesigen Presse entnahmen, hatte sich Tiddische sehr viel vorgenommen, da der Kreisligaabsteiger bislang nur auf 4 Punkte kam. Aber auch der SVL wollte nach dem "verpatzten" Saisonauftakt endlich zu den nächsten Punkten kommen, und hatte sich viel vorgenommen. Bereits unter der Woche waren viele der Spieler hochmotiviert, was sich durch eine hohe Trainingsbeteiligung auszeichnete. Und am Freitag nach dem Training kam es zu mehreren motivierenden Gesprächen innerhalb der Mannschaft. Also konnte das Spiel kommen.

Pünktlich um 15.00 Uhr war es soweit, das Spiel wurde angepfiffen… Wir machten gleich klar was wir uns vorgenommen hatten, und so kam es nach einer schönen Vorarbeit von Florian Meyer, in der ersten Minute, zum frühen 1:0 durch Andre Liedtke. Nach dem Führungstreffer machten wir weiterhin Druck. Unser stark aufspielender Labinot, wurde nach einer Balleroberung, im Strafraum zu Fall gebracht. Elfmeter!

Andre fackelte nicht lang, nahm die Kugel und schob sie fulminant links unten ins Eck. 2:0 nach 9 Minuten. Beflügelt von den frühen Treffern, wurde weiterhin stark aufgespielt, Tiddische kam nicht ins Spiel. So kam es, nach zwei schönen Alleingängen von Andre, zu den Treffern 3 (21.) und 4 (25.). 4:0 nach 25 Minuten - was für ein Start.

Doch dann geschah, was schon oft in den Spielen zuvor passierte… Wir wurden unaufmerksam. Durch individuelle Fehler, kam es in der 31. Minute zu einem Eigentor. Dadurch kam Tiddische zurück ins Spiel und erzielte kurze Zeit später auch noch das 4:2 durch Henrik Müller. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Tiddische erwischte den besseren Start und traf in der 56. Minute durch Swoboda zum 4:3. Wir waren überrascht, nach so einem Start konnte es nicht sein, dass die ganze Arbeit zu Nichte gemacht wurde. Wir wollten unseren zweiten Sieg - und das wusste jeder in der Mannschaft.

Also mussten wieder Tore her. Andre, der sich nach seinen 4 Treffern etwas zurück gezogen hatte, tauchte wieder auf und machte durch zwei wunderschöne "Alleingänge" seine Treffer 5 (71.) und 6 (73.). Damit waren die alten Verhältnisse wieder hergestellt. Nachfolgend kam es noch zu weiteren Chancen für den SVL, die aber zu keinem Tor mehr führten. Nach dem Stand von 6:3 war der Sieg auch nicht mehr bedroht, als Tiddische, durch abermals Henrik Müller, zum 6:4 Endstand ein netzte.

Alles in allem war es ein aufregendes Spiel, mit einem sehr starken Andre Liedtke. Meiner Meinung nach, war der Sieg nie gefährdet. Aber die 4 Gegentreffer haben gezeigt, dass wir weiterhin noch "unser Spiel" suchen. Es muss weiterhin an unserem Defensiv-Verhalten gearbeitet werden. Wir müssen lernen, nach einem Gegentreffer nicht die Köpfe hängen zulassen, und können es schaffen durch unseren starken Zusammenhalt die gesteckten Saisonziele zu erreichen. Wir haben uns für diese Saison viel vorgenommen und wollen uns und unseren Fans zeigen, dass wir nicht zu viel versprochen haben.

Christian Wach