16.08.09 | SV Tappenbeck - SV Langwedel | 4:0 (1:0)

argaiv1367

Ohne elf vor den Toren Wolfsburgs

 

Liedke, Oppermann, Kastrati, Wapner, Lutz, F. Meyer, Burda, Warnecke, S. Spengel, Angermann, Prilop, alles klangvolle Namen, die heute in Tappenbeck nicht dabei waren. Nichtsdestotrotz konnte Trainer Manni Gades eine gute Elf auf das Feld zaubern. Hierbei überraschte dieser mit Ebsen im defensiven Mittelfeld.

Die Tappenbecker, ausgestattet mit einigen namhaften Neuzugängen, hierunter Giuseppe Millemaci, ehemaliger Oberligakicker beim MTV Gifhorn, rannten in den ersten 43 Minuten vergeblich auf das Langwedeler Tor, entweder konnte die gute Defensive vorm 16er klären oder Torwart Henning Gottschalk beendete den Angriff mit super Paraden. Nach 10 Minuten hätte Langwedel nach einem Gestochere im gegnerischen Strafraum in Führung gehen können, doch keiner brachte das Leder über die Linie. Kurz vor der Halbzeit wusste ein Tappenbecker nicht was er mit dem Ball machen sollte und zog einfach ab 1:0.

In der zweiten Halbzeit stand Langwedel weiterhin defensiv sehr gut und konnte einige Chancen nicht nutzen. Nach einem Foul nahm sich Gunnar Spengel den Ball und drosch diesen aufs Tor; hier konnte nur ein vom Schiedsrichter nicht geahndetes Handspiel den Ball am Weg in das Tor hindern. T. Hermann segelte nach einem sehenswerten Angriff nur Millimeter am Ball vorbei. Tappenbeck stellte sich cleverer an und konnte nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld den Ball zum 2:0 (80. min) im Langwedeler Kasten unterbringen. In den letzten 5 Minuten schossen die Gastgeber noch zwei Tore. Endstand 4:0.

Fazit: Das Ergebnis fällt 2 Tore zu hoch aus!

Gunnar Spengel

 

Startaufstellung SVL: Gottschalk, M. Meyer, A. Herrmann, T. Herrmann,  Zergiebel, Niebuhr, G. Spengel, Wach, Ebsen, Prilop, Köllner
Eingewechselt (75. Min.): Krupke